Schönen Abschluss für unsere Sommercamps!

Heute endet unser letztes Kinder Sommercamp für Leukämie-Betroffenen des Jahres. Drei hat die DJCLS in 2022 finanziert: das Wölfecamp im Haus am Bernsteinsee (bei Wolfsburg) und zwei Gruppen des Waldpiraten-Camps in Heidelberg. Und sie waren wieder ein großer Erfolg bei allen Beteiligten!

Beitrag teilen

Mareile Höppner besuchte das Waldpiraten-Camp
Heute endet unser letztes Kinder Sommercamp für Leukämie-Betroffenen des Jahres. Drei hat die DJCLS in 2022 finanziert: das Wölfecamp im Haus am Bernsteinsee (bei Wolfsburg) und zwei Gruppen des Waldpiraten-Camps in Heidelberg. Und sie waren wieder ein großer Erfolg bei allen Beteiligten!

In beiden Camps finden leukämiekranke Kinder und Jugendliche und ihre Geschwister oder Familien einen Ort, um sich nach der langwierigen und kraftzehrenden Therapie zu erholen und neuen Lebensmut zu fassen. Durch Erlebnispädagogik lernen die Kinder und ihren Familien Selbstvertrauen, Freude und Motivation erneut für sich zu finden. Gleichzeitig ermöglicht ihnen den Kontakt mit anderen Betroffenen, die ähnliche Erlebnisse und Sorgen teilen, sich “normal” zu fühlen und über ihre Gedanken, Ängste und Gefühle im vertrauten Kreis zu sprechen.

Es passiert nicht selten, dass beispielsweise die bei der Ankunft tief in die Stirn gezogene ‚überlebenswichtige‘ Mütze ab dem dritten Tag auf dem Zimmer bleibt.

Waldpiraten-Camp Team

Das 20. Waldpiraten-Camp

Im Waldpiraten-Camp können eine Woche lang krebskranke Kinder und Jugendliche mit ihren Geschwistern die Freizeit kreativ und sportlich genießen.

Das Camp wird von der Deutschen Kinderkrebsstiftung veranstaltet und aus Spenden finanziert. Die DJCLS unterstützt dieses soziale Projekt seit der Gründung in 2003 mit der Kostenübernahme von 1-2 Gruppen pro Jahr. Außerdem trug die DJCLS 2002 zu der Einrichtung des Camps mit, und finanzierte 2007 das Übernachtungshaus „Casa Carreras”.

Am vergangenen Dienstag bekamen die Kinder dann einen Überraschungsbesuch der Botschafterin der DJCLS, Mareile Höppner, Journalistin und Moderatorin. Sie selber musste als Kind ihren Cousin durch eine Leukämie-Behandlung begleiten und weiß ganz genau, wie verunsichert sich das Umfeld eines leukämiekrankes Kinders fühlt und wie gut solche Camps den Familien tun.

Das 4. Maximilian Arnold Wölfecamp

Im Wölfecamp können kleine Krebspatienten mit ihren Familien über 4 Tage im Haus am Bernsteinsee zur Ruhe kommen und ereignisreiche Tage erleben.

Das Camp wird vom krebskranke Kinder Harz e.V. geführt und seit der Gründung von der DJCLS unterstützt. U.a. finanzierte die DJCLS den Bau des José-Carreras-Blockhauses. Diese soll Familien eine größere Privatsphäre garantieren. Schirmherr und Namensgeber des Erlebniscamps ist Maximilian Arnold, vom VfL Wolfsburg. Sein Besuch ist jedes Jahr der Höhepunkt des Camps für die Kinder.

Dieses Jahr besuchte das Camp auch die Geschäftsführerin der DJCLS, Dr. Ulrike Serini. Unter anderen Teilnehmenden lernte sie Jamil und seine Familie kennen: Der Neunjährige erkrankte 2015 an Leukämie. Nach zwei Jahren Behandlung kann er heute wieder mit anderen Kinder spielen – und sogar bei Spendenaktionen zugunsten anderer Leukämie-betroffener wie bei dem Wittenberger Spendenlauf mitmachen!

Die Angebote sind für die Familien kostenlos und werden von vielen Freiwilligen unterstützt, sowie ärztlich mitbetreut.

In dem oberen Video aus 2018 erzählen zwei Familien über ihre Erfahrungen im Haus am Bernsteinsee außerhalb der Camp-Saison.

Beitrag teilen

Mareile Höppner besuchte das Waldpiraten-Camp

Schönen Abschluss für unsere Sommercamps!

Heute endet unser letztes Kinder Sommercamp für Leukämie-Betroffenen des Jahres. Drei hat die DJCLS in 2022 finanziert: das Wölfecamp im Haus am Bernsteinsee (bei Wolfsburg)

Countdown zur Gala #ichfürdich

Ein Countdown zum Helfen und Mitmachen!

Deutschlands emotionalste Benefiz-Gala bekommt den bewegendsten und spannendsten Countdown! Am 7. Dezember findet die 28. José Carreras Gala mit vielen internationalen und nationalen Stars statt.

DJCLS Orange und Blau

Hallo Orange!

Manche bunten Schleifen, auf Englisch “Awareness Ribbons” genannt, kennt so gut wie jeder: rot für AIDS, pink für Brustkrebs. Diese gibt es aber inzwischen auch